Sex-Hotline für Hurrikan Opfer

Teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Opfer des Hurrikans Irma landeten bei einer Sex-Hotline, deren Nummer die amerikanische Katastrophenhilfsorganisation – kurz FEMA – versehentlich in einem Tweet angegeben hatte.

Eigentlich wollte FEMA Leuten mit beschädigten Dächern helfen. Dafür richteten sie eine Hotline ein, an die sich betroffene Bürger wenden konnten. Doch statt der erwarteten Hilfe wurden Anrufer begrüßt mit (frei übersetzt):

“Willkommen bei Amerikas heißeste Hotline. Jungs, heiße Mädels warten auf euch. Drücke 1 zum verbinden.”

Grund dafür war ein Fehler in der Vorwahl. Statt “1-888” gab der zuständige Mitarbeiter eine “1-800” Nummer an. Zufälligerweise glich die Nummer der Sex-Hotline. Als der Fehler bekannt wurde, löschte FEMA den Tweet und postete ihn erneut. Diesmal mit richtiger Nummer…

Quelle (Englisch)

7,97€
32 neu von 7,97€
4 gebraucht von 4,88€
Amazon.de
Kostenloser Versand
29,56€
4 neu von 5,98€
4 gebraucht von 1,89€
Amazon.de
Letztes Update am 19. November 2018 1:06

Teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.